Der Blick nach hinten

Hallo nach langer Zeit mal wieder,

es tut mir Leid, wass ich so viel Zeit zwischen den Posts verstreichen lasse, aber es gab einfach zu viel zu tun. Wohnung neu einrichten, Messe besuchen, Kind krank, Einkaufen bei Ikea, und immer arbeit, arbeit, arbeit… aber jetzt scheint es wieder etwas besser zu sein. Daher haben wir hier nicht nur einen “einfachen” Post sondern eben einen…

Zusammenfassenden Rückblick

Als erstes mal sei gesagt, wir hatten wirklich einiges zu tun. In den letzten Wochen seit den Beiträgen wäre ich noch etwa einmal am Tag für eine halbe Stunde dazu in der Lage gewesen etwas zu schreiben, aber ich habe diese Zeit lieber genutzt um mich etwas zu entspannen. Obwohl es MASSENHAFT Dinge gab, über die ich senfen könnte, konzentriere ich mich aber hier nur auf die großen und (mehr oder weniger) wichtigen.

Als erstes wäre da die NuFaM 2013. Dank zweier Gästetickets kamen wir gut hinein, und da es sich um eine Nutzfahrzeugmesse handelt, haben wir uns gedacht, wir lassen unser Fohlen lieber bei der Verwandtschaft, sie wird ja eh keinen Spass daran haben. Nuuuun…

Bobby TruckIch weiss nicht ob diese Vermutung richtig war. Kinderführerschein für Bobbytrucks, MASSEN an Luftballons und Knöpfen zum ausprobieren, und auch wenn es hautpsächlich zum Zuschauen war, gab es doch einiges zu sehen für Kinder.

Nun ja, wir haben uns dann ohne sie durch die Messe gequält und dort viele Sachen gesehen. Zum Beispiel weiss Ponypapa jetzt, wie es ist, wenn sich so ein LKW überschlägt.

Nuuuun, es gab noch einiges anderes dort zu sehen, aber das meiste davon hat hier nicht viel zu suchen. Nur so viel sei noch gesagt: Es ist schmerzhaft zu erfahren, dass man in einem Test weit schlechter abschneidet als man sich selbst täglich beweist. (Für diejenigen die Wissen was ich meinen könnte: 25 Punkte tun manchmal richtig weh…)

IKEA

Wie oben schon erwähnt haben wir uns zum Ikea begeben. Dort hat Ponypapa wiedermal festgestellt: das WICHTIGSTE, was man zum einem Einkauf beim Schwedenmöbler mitnehmen kann, wenn man als Familie unterwegs ist, ist die Kamera. So haben wir zum Beispiel festgestellt, dass man beim Ikea neue Kinder kaufen kann: IMG_20131005_112021

Zudem findet man auch regelmässig aktive Möbeltester (meist Eltern) die hauptsächlich die Sofas, Couchen, Stühle und Betten testen.

Nummer zwei auf der Liste der “unbedingt mitbringen”-Dinge ist ein eigener Kinderwagen. Das, was dort als Leihkinderwagen angeboten wird ist sowas von unter aller Sau… und als wir festgestellt haben, dass wir unseren Buggy gar nicht dabei haben, musste Ponypapa erstmal durch den Laden flitzen um einen zu suchen. Dabei habe ich festgestellt:

Ikea ist ein verdammtes Labyrinth. Ist euch mal aufgefallen, dass man die offiziellen “Abkürzungen” nur in einer Richtung findet? Zudem kann man nicht durch den Eingang wieder raus, so dass man durch das Möbellager MUSS wenn man zum Eingang will. Im Endeffekt habe ich das Gefühl gehabt für den Weg von der Arbeitsplatzabteilung zum Eingang und wieder zurück habe ich länger gebraucht, als ich für “einmal heimfahren und den Buggy holen” gebraucht hätte. Endergebnis dieser ewigen Rennerei:

IkeaMan findet schlafende Kinder in Betten. Wir haben es auch prompt gekauft, mussten das Kind ja wieder mitnehmen =)

Ab jetzt kommen vermutlich wieder öfter updates und neue Beiträge, ich hoffe, das war jetzt nicht zu viel (oder nach der Wartezeit zu wenig)

Advertisements
This entry was posted in Tagebuch and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s