Ninja-Eltern

Sicherlich ist Euch allen schon mal aufgefallen, dass frische Eltern meistens sozial abgekoppelt sind, kaum noch Freunde haben (oder zumindest besuchen), viel Vorbereitungszeit brauchen um irgendetwas durchzuführen und meistens auch total fertig aussehen. Als Erklärung wird dann meistens angebracht,
dass das Kind so viel Aufmerksamkeit braucht und man einfach keine Zeit mehr hat und kaum zum Schlafen kommt.

All das ist durchaus richtig, aber Nicht-Eltern machen sich hier falsche Vorstellungen.

Eltern werden von ihren Kindern trainiert, wahre Ninjas zu sein. Ungesehen in einen vollen Raum, dort laute Spielzeuge und Möbel verrücken ohne, dass der leichte Schlaf des Säuglings gestört wird – und wenn doch, dann ist Sensei Baby einer verbalen Tracht Prügel nicht abgeneigt – ist eine der einfacheren Übungen.

Barfuß über Glassplitter ohne einen Ton von sich zu geben, und das heilige Idol aus den Klauen des Hohepriesters vom Bansheekult zu entreissen – so ist das tägliche Leben von Eltern. Gut, es sieht anders aus (Legosteine statt Glassplitter, kein Ton weil der “Hohepriester” sonst aufwacht, das “heilige Idol” muss man halt auch mal waschen, und ich glaube nicht, dass ich den Bansheekult erklären muss…) aber es kommt aufs gleiche raus.

Und hier haben wir einen jungen Aspiranten, der noch ein wenig Übung braucht, aber er kriegt in jedem Fall einige Pluspunkte für die Mühe, die er sich gibt…

Advertisements
This entry was posted in Elternsein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s